VW Polo 6 (2017) / Weltpremiere / Sitzprobe / Neuvorstellung / Details

on

Polo Nummer sechs wächst: Die neue Generation des Wolfsburger Kleinwagens ist fast schon ein Kompakter. Denn die MQB-Plattform mit dem Beinamen A0 lässt den Polo in fast alle Richtungen wachsen. So knackt der neue Kleine in der Länge erstmals die Viermeter-Marke: 4,05 Meter (Vorgänger: 3,97 m) misst der Polo von Frontschürze zu Heckschürze. Aber nicht nur die Gesamtlänge wächst, auch beim Radstand – wichtig für die Platzverhältnisse im Innern – legt er zu. Resultat: 9,4 Zentimeter mehr Abstand zwischen den Achsen. Macht 2,56 Meter Radstand beim Neuen gegenüber 2,47 Meter beim Vorgänger-Polo. Das gleiche Spiel bei der Breite: Generation Sechs steht mit 1,75 Metern (ohne Spiegel) stämmig da, das sind sieben Zentimeter mehr als beim Polo V. Lediglich bei Höhe verliert der Neue – aber nur geringfügig. Mit rund 1,446 Metern ist er sieben Millimeter flacher als der Alte. Der Dreitürer gehört der Vergangenheit an, denn künftig wird es den Polo nur mit fünf Türen geben. Beim Kofferraum macht sich die neue Basis ebenfalls bemerkbar. Das Kofferraumvolumen liegt bei 351 Litern. Damit wildert der Polo in Golf-Regionen, denn der große Bruder verfügt über 380 Liter Volumen im Gepäckabteil

Facebook Comments